Home / Hauptgerichte / Fatteh- orientalisches Frühstück vegan
26 April, 2018

Fatteh- orientalisches Frühstück vegan

Posted in : Hauptgerichte, Rezepte on by : Serayi Schlagwörter:

Fatteh gehört zu eines der absolut beliebtesten Köstlichkeiten die besonders gerne bei den Arabern auf dem Frühstückstisch landen. Der Orient frühstückt gerne deftig und nahrhaft. Zutaten die man hier oftmals nur zum Mittag gewohnt ist, sind in der orientalischen Küche schon am frühen Morgen gängig. Dieses Gericht kann man auch gerne zum Mittag oder Abend servieren, allerdings gilt Fatteh nie als eine komplette Hauptmahlzeit. Viel lieber wird dieses Gericht in die Mitte neben den Salatteller gestellt. Jeder nimmt sich ein paar Löffel und isst gemeinsam aus einem Teller. In der orientalischen Kultur sagt man, wenn man zusammen aus einem Teller an einem Tisch sitzt, ist das Essen gesegneter und würde schneller satt machen.

Viele Freunde von mir haben Anfangs immer große Augen gemacht, wenn ich sie zum Frühstück eingeladen und Gerichte wie selbstgemachte Pommes, Börek oder Fatteh serviert habe. Meine Mutter die selbst Deutsche ist hat sich bis heute nicht daran gewöhnen können. Sie ist mit ihren zwei Marmelade Brötchen am glücklichsten haha!

Woher es allerdings kommt dass der  Orient so deftig frühstückt? Ich denke es liegt wohl daran, dass es in diesen Kulturen üblich ist nur zwei mal am Tag zu essen.  So ist man den ganzen Tag über gesättigt und braucht nicht wirklich mehr.

Fatteh ist eine arabische Spezialität bestehend aus geröstetem oder frittiertem Fladenbrot. Kichererbsen und Pinienkerne. Verfeinert wird alles mit Zitronensaft, Joghurt und einer leckerem Tahina (Sesampaste). Eine Menge Knoblauch und Gewürzen wie Kumin (Kreuzkümmel), Paprikapulver und Salz.

Gericht Fatteh
Länder & Regionen Orientalische Küche

Zutaten

  • 2 arabische Fladenbrote in Stücke geschnitten
  • 250 g Kichererbsen
  • 250 g pflanzlicher Joghurt
  • 2 EL Tahina Paste
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 gehackte Knoblauchzehen
  • Kumin ( Kreuzkümmel )
  • Salz
  • Paprikapulver
  • Margarine

Anleitungen

  1. Das arabische Fladenbrot in kleine Stücke schneiden. In einer beschichteten Pfanne anrösten und knusprig werden lassen oder in Öl frittieren bis sie goldbraun sind. 

    In einer großen Schüssel den pflanzlichen Joghurt, Tahina, Zitronensaft, Knoblauch und die Gewürze miteinander vermengen. Rühren bis alles glatt ist. 

    Kichererbsen in einem Topf mit etwas Wasser für etwa 15 Minuten köcheln lassen bis sie weich sind. 

    Nun geht es an's schichten! 

    Das geröstete Brot auf einen tiefen Servierteller geben.

    Jetzt von der Joghurt- Tahina Mischung etwa 2-3 EL dazugeben.

    Die Gegarten Kichererbsen aus dem Wasser nehmen und über das geröstete Fladen Brot streuen.

    Sobald das arabische Fladenbrot mit einer großzügigen Schicht Kichererbsen bedeckt ist, weitere EL der Joghurt-Tahina Mischung darüber geben. 

    In einer beschichteten Pfanne werden die Pinienkerne mit etwas Öl geröstet. 

    Mit Kumin, Salz, Paprikapulver und Petersilien dekorieren und abschließend die gerösteten Kerene.

    Etwas Margarine erhitzen, darüber träufeln und genießen.




VIEL SPAß BEIM NACHMACHEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ArabicEnglishFrenchGermanTurkish